Sinnbilder

Neben den Vorschriften, Verboten und Anweisungen gibt es im Straßenverkehr noch weitere behördlich geregelte Zeichen, die Sinnbilder. Leicht erkennbar, einzigartig und auch aus großer Ferne erkennbar sind die Haupteigenschaften dieser Verkehrsschildteile; sie dürfen nämlich nicht losgelöst von anderen Verkehrsschildern aufgestellt werden und stehen somit immer in einem direkten Zusammenhang mit einem Gebot oder Verbot.

Sie unterteilen zum einen den Geltungsbereich auf einzelne Gruppen von Verkehrsteilnehmern, wie Fußgänger, Lastkraftwagen oder Reiter, und zum anderen verdeutlichen Sie den gemeinten Verkehrsweg, wie Autobahnen und deren Anschlussstellen.

So helfen Sinnbilder bei der Orientierung und bieten Sicherheit, da die entsprechenden Vorschriften und Verbote auf einen Blick erkennbar sind und eine Sinnsuche, die Zeit und Aufmerksamkeit kostet, vermeidet.

Die verschiedenen Fahrwege

Zum einen unterstreichen Sinnbilder die Geltung bestimmter Geschwindigkeitsgrenzen, diese sind in den meisten Ländern unterschiedlich zwischen innerörtlichem, außerörtlichem und Autobahnverkehr.

So wird auch dem Besucher sofort klar dargelegt, welche Geschwindigkeit das Maximum, und wenn nötig auch die Richtgeschwindigkeit, bei der sicheres Fahren für möglich gehalten wird, darstellt.

Damit kann sich auch jeder inländische Kraftfahrer darauf verlassen, dass internationale Standards in der Wegefindung und Geschwindigkeit Anwendung finden und Unfälle bestmöglich vermieden werden.

Denn nur wer über Regelungen Bescheid weiß, kann sich an ihnen orientieren, daher haben wir hier alle zugelassenen Sinnbilder versammelt, um Ihnen einen kurzen Überblick zu bieten.

Ein Sinnbild für jeden Verkehrsteilnehmer

So wie jeder Verkehrsteilnehmer, abhängig von seinem Fahrzeug, verschiedene Gebote und Verbote zu befolgen hat, so sind auch für jede Gruppe unterschiedliche Sinnbilder eingeführt, damit jeder weiß, welche Regeln nur für ihn und nicht auch für andere gelten.

So sind Reitwege gesondert ausgeschildert, auf denen motorisierte Fahrzeuge nur mit Sondererlaubnis verkehren dürfen, ebenso existieren besondere Regeln für Reiter; zum Beispiel über vorgeschriebenen Beschlag an gewissen Stellen. Dies wird mit dem Sinnbild für den Reiter verdeutlicht.

Aber auch PKW dürfen nicht an jeder Stelle fahren, sodass deren Sinnbilder Teil eines Verbotsschilds sein kann.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich? Hier können Sie ihn weiterempfehlen: